Hier können Sie den PDF Flyer als PDF Datei herunterladen.

Kooperationsveranstaltung Bundesvereinigung SeHT e.V.
Katholisch Soziales Institut (KSI) Bad Honnef
am 28./29. September 2013

Im Kampf mit den Buchstaben
– Legasthenie und Lese-Rechtschreibschwäche (LRS)

Auswirkungen von Teilleistungsschwächen auf basale schriftsprachbezogene Kompetenzen.

Hilfen und Erklärungen auf der Basis der modernen Neurophysiologie.

„Im Kampf mit den Buchstaben“ – SeHT greift die wohl am längsten bekannte und doch immer noch bestehende Problematik der typischen Teilleistungsschwäche „Legasthenie/LRS“ auf und nimmt dabei tieferliegende Ursachen und neue Forschungsergebnisse in den Blick.

Legasthenie/LRS wird oft noch nicht richtig erkannt. Die Rechtschreibprobleme überdecken die dahinterliegenden individuell ausgeprägten Teilleistungsschwächen. Die Probleme mit der Schriftsprache sind häufig nur die „Spitze des Eisbergs“. Tiefer liegende Ursachen, wie z.B. begleitende Wahrnehmungs- und Aufmerksamkeitsstörungen, sind mit ihren vielfältigen Folgeerscheinungen für die Betroffenen emotional belastender als die reinen Rechtschreibfehler.

Die Legasthenie/LRS mit ihren Problemen und Ängsten bleibt in vielen Fällen lebenslang erhalten. Schulische und berufliche Wünsche und Begabungen können nicht immer ausgeschöpft werden. Schamgefühle führen zu Rückzug und Isolation.

Legasthenie/LRS hat immer auch Auswirkungen auf die ganze Familie. Aufgrund genetischer Ursachen können sogar generationenübergreifend mehrere Familienangehörige von Legasthenie/LRS betroffen sein. Förderung durch Eltern findet ihre Grenzen, wenn diese selbst betroffen sind. Nicht betroffene Familienangehörige übernehmen Aufgaben und Verantwortung über das normale Maß hinaus.

Die SeHT Bundesvereinigung beleuchtet bei dieser Fachtagung intensiv das facettenreiche Thema Legasthenie/LRS in Vorträgen und Workshops. Schwerpunkte dieser Tagung sind ebenso Erfahrungsaustausch, Begegnungen und Kontakte untereinander und die kleinen Gespräche am Rande. Die angenehme und familiäre Atmosphäre im Tagungshaus und die Teilnahme an den gemeinsamen Mahlzeiten und Veranstaltungen fördern den offenen und entspannten Austausch unter den Tagungsteilnehmern.

Herzlich eingeladen sind alle am Thema Interessierten, speziell Menschen mit Legasthenie /LRS und anderen Teilleistungsschwächen / AD(H)S, Familien, Eltern von Betroffenen, Fachleute und alle Menschen, die Betroffenen helfend zur Seite stehen wollen.

Jürgen Hermans, Vorsitzender Bundesvereinigung SeHT e.V.
Prof. Dr. Ralph Bergold, Direktor des KSI

Tagungsort

Katholisch Soziales Institut, Selhofer Straße 11, 53604 Bad Honnef
Telefon: 022 24 – 955 – 0
Internet: www.ksi.de 

Programm Bundesfachtagung 28./29.09.2013

Samstag, 28.09.2013
09.45 Uhr Treffen Schüler- u. Kinderbetreuung im Vortragssaal
10.00 Uhr Begrüßung, Grußworte
10.30 Uhr

Einführung in das Thema „Legasthenie/LRS“
Vortrag: Karl Gajewski, Lehrer und Schulpsychologe in RLP

11.15 Uhr Kaffeepause
11.30 Uhr Vorstellung der Arbeitskreise und Leiter
11.45 bis 13.00 Uhr erster Durchgang der Arbeitskreise 1 - 3
AK 1: Legasthenie/LRS – Wahrnehmung und Lernen:
Was kann wann gefördert werden?
Dr. med. Henning Rosenkötter
AK 2: Legasthenie/LRS im Erwachsenenalter
Austausch über Auswirkungenauf die Lebens- und Arbeitswelt – psychosoziale Belastungen – Hilfen
Lisa Leifheit, Dipl. Päd., Dipl. Soz.-Päd., Münster
AK 3: Sprache macht Spaß – Spiele, Ideen und kreative Fördermöglichkeiten in Familien, Schulklassen und Freizeitgruppen
Birgit Zachert, Lehrerin an einer Grund-, Haupt- und Werkrealschule
AK 4: Tanzworkshop
Julia Schleuß, Mitglied der Jugendgruppe Standard u. Latein, Tanz-Centrum-Coesfeld e.V.
13.00 Uhr Mittagessen
13.00 – 15.00 Uhr Pause
  während der Pause:
14.00 Uhr Erzähl- und Spieletreff für Kinder und Jugendliche
14.00 Uhr Gelegenheit zum Erfahrungsaustausch für Betroffene und Familien
Ansprechpartner: Karl Gajewski
15.00 Uhr Zirkusprojekt – Fortsetzung Kinder- und Jugendangebot bis 18.00 Uhr
15.00 Uhr Basale Kompetenzen für den Erwerb des Lesens und Schreibens
Vortrag: Dr. med. Henning Rosenkötter
16.00 Uhr Kaffeepause
16.15 Uhr Vorstellung der Arbeitskreise u. Leiter
16.30 – 18.00 Uhr Wiederholung der Arbeitskreise 1 - 3
  Damit jeder Teilnehmer aus zwei AK für sich interessante und hilfreiche Informationen mitnehmen kann, finden die AK 1–3 in dieser 2. Phase in einer neuen Zusammensetzung statt.
Fortführung AK 4, Tanzworkshop
18.30 Uhr Abendessen
20.00 Uhr Abendprogramm: u.a. 25 Jahre SeHT e.V.
Sonntag, 29.09.2013
Ab 07.00 Uhr Frühstück
08.00 Uhr Gottesdienst
10.00 Uhr Zirkus – Kinder- und Jugendangebot bis 13.00 Uhr
10.00 Uhr Bad Honnef – Stadtführung in einfacher Sprache bis 13.00 Uhr
Angebot für Jugendliche/junge Erwachsene mit Lisa Leifheit
10.00 Uhr Legasthenie – Lese-Rechtschreib-Schwäche
Aktueller Forschungsstand zu Diagnostik, Therapie und Komorbiditäten
Vortrag: Prof. Dr. med. Andreas Warnke, Würzburg
11.00 Uhr Kaffeepause
11.15 Uhr Podiumsdiskussion „Praktische Hilfen“
Zu Diagnostik und Therapie – Wer diagnostiziert?
Wer therapiert wie?
Wer bezahlt Diagnostik und Therapie?
Wie erhalte ich in der Schule Nachteilsausgleiche?
Welche Nachteilsausgleiche gibt es?
Wer beantragt diese?
Was ist nach der Schule?
Prof. Dr. Andreas Warnke, Lisa Leifheit, Renate Lohn-Ollig, Birgit Zachert,
Dr. Roman Nitsch, Karl Gajewski
12.30 Uhr Schlussworte zur Tagung
13.00 Uhr Mittagessen, Ende der Veranstaltung
14.00 Uhr offene Mitgliederversammlung Bundesvereinigung SeHT e.V.
– Mit Kinderbetreuung – Wir laden auch Gäste herzlich dazu ein
14.00 Uhr Kegel-/Bowlingwettkampf der Jugendlichen

 

Referenten der Hauptvorträge

Dr. med. Henning Rosenkötter

ehem. Ärztlicher Direktor des Sozialpädiatrischen Zentrums im Klinikum Ludwigsburg

Zahlreiche Veröffentlichungen zur Kindesentwicklung und deren Auffälligkeiten, insbesondere zu
Früherkennung von Entwicklungsstörungen
Teilleistungsstörungen
auditive Wahrnehmung und AD(H)S
Neurobiologie der Sprache, Sprache und Gehirn
Legasthenie – Prävention und Förderung von Lese-Rechtschreibstörungen
Autismus und Autismusspektrumstörungen
u.v.a.m.

www.henning-rosenkoetter.de

Professor Dr. med. Andreas Warnke

ehem. ärztlicher Direktor der Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie der Universität Würzburg.

ehem. Präsident der Deutschen Gesellschaft für Kinder-
und Jugendpsychiatrie (KJP) und Mitbegründer des Welt-
verbandes für ADHS

ehem. Herausgeber der wissenschaftlichen Zeitschrift „Kinder- und Jugendpsychiatrie und Psychotherapie“

Gründer des Vereins „Menschenskinder“ zur Unterstützung von psychisch kranken Kindern und Jugendlichen in Würzburg und Unterfranken

Zahlreiche international beachtete Forschungen und Veröffentlichungen zu den Themen:
Legasthenie – Aufmerksamkeitsdefizit-/Hyperaktivi-tätsstörung (ADHS) –
Pubertätsmagersucht (Anorexia nervosa), Zwang
Mitwirkung am bayrischen „Legasthenie-Erlass“
u.v.a.m. 

Teilnahmegebühren

Teilnahmegebühren: Tagungskosten, Unterkunft, Verpflegung
Erwachsene: SeHT-Mitglieder 75,00 €
  Nicht-Mitglieder 135,00 €
Ermäßigte Teilnehmergebühren
Jugendliche bis 17 Jahre, Studenten, Schwerbehinderte ab GdB 50/Bezieher ALG II Grundsicherung
  SeHT-Mitglieder 30,00 €
  Nicht-Mitglieder 75,00 €
Kinder, Nicht-Mitglieder
11 - 15 Jahre zahlen 75 % von 75 € 56,25 €
4 - 10 Jahre zahlen 50 % von 75 € 37,50 €
Kinder, Mitglieder
11 - 15 Jahre zahlen 75 % von 30 € 22,50 €
4 - 10 Jahre zahlen 50 % von 30 € 15,00 €
Kinder bis 3 Jahre sind frei.
Teilnahmegebühr ohne Übernachtung: 1. Tag 2. Tag
Nichtmitglieder: 60,00 € 50,00 €
Mitglieder: 45,00 € 35,00 €
Alternativen: Tagungsgast solo
= Vortrag + Workshop + Getränke 38,00 €  
= 1 x Vortrag, 1 x Getränk 10,00 €  

 

Bezahlung bitte bei Anmeldung auf das

Konto der BV SeHT e.V., Konto-Nr. 1618717,

BLZ 670 900 00, VR-Bank Rhein-Neckar e.G.

Stichwort: SeHT-Tagung 2013

Anmeldeformular

Bitte laden Sie das PDF Anmeldeformular herunter und senden Sie es per Post an:

BV SeHT e.V.
Pielachtalstr. 39
67071 Ludwigshafen

oder Fax an:

0621 / 6 85 81 72
 

Fachliche Auskunft u. Anmeldung:

Sabine Nitsch, Geschäftsstelle BV SeHT e.V., Tel. 0621/68 99 82

E-Mail: tagung@seht.de

Hinweis: Für die Betreuung von Kindern und Schülern während der Veranstaltung bitten wir um frühzeitige Anmeldung.

Fortbildungspunkte für therapeutische Fach- und für Lehrkräfte für die Teilnahme an der Fachtagung sind beantragt. Teilnahmebescheinigung wird ausgestellt.

 

Danksagung

BKK Logo Wir danken für die Förderung dieser Tagung durch den BKK Bundesverband.

 

FacebookTwitterGoogle Bookmarks